Genossenschaftsgeschichte.info - Header-Bild

Hermann Schulze-Delitzsch: „Vorschussvereine als Volksbanken“

Buch: Vorschuss-Vereine als Volksbanken von Hermann Schulze-Delitzsch„Vorschussvereine als Volksbanken“ von Hermann Schulze-Delitzsch Bild: PA mb/gk

Das Buch kaufen bei: Amazon | epubli

1855 veröffentlichte Hermann Schulze-Delitzsch erstmals seinen wegweisenden Leitfaden „Vorschussvereine als Volksbanken“. Damit lieferte er einen wichtigen Anstoß für die Entwicklung der Vorschussvereine und die gesamte deutsche Genossenschaftsbewegung. Und auch heute ist das Buch immer noch sehr aufschlussreich zu lesen.

Hermann Schulze-Delitzsch gilt, zusammen mit seinem Zeitgenossen Friedrich Wilhelm Raiffeisen, als Begründer des deutschen Genossenschaftswesens. Zu seinem Erbe gehören insbesondere die Vorschussvereine als Vorläufer der heutigen Volksbanken. Sie waren für ihn die eigentlichen Dreh- und Angelpunkte bei der Entwicklung des deutschen Genossenschaftswesens. Um ihre Gründung zu fördern, veröffentlichte er 1855 erstmals seinen Ratgeber „Vorschussvereine als Volksbanken“. Darin legte er die geschäftlichen Grundsätze seines genossenschaftlichen Bankmodells dar und gab praktische Empfehlungen zu ihrer Errichtung, ihrer Verwaltung sowie zur Annahme von Spargeldern und der Ausgabe von Krediten. Auch die Bezeichnung „Volksbank“ wurde darin von ihm geprägt.

Noch zu Schulze-Delitzschs Lebzeiten erschien das Buch in fünf jeweils überarbeiteten Auflagen, bevor es im 20. Jahrhundert immer mehr in Vergessenheit geriet. Heute finden sich selbst unter den Genossenschaftsbankern sicher nicht mehr viele, die „ihren Schulze“ noch gelesen haben. Doch das muss nicht so bleiben: Mit dem hiermit vorliegende Reprint der 1. Auflage von Schulze-Delitzsch wichtigem Werk „Vorschussvereine als Volksbanken“ soll sein genossenschaftliches Wirken neuen Generationen nahe gebracht werden. Als Beitrag zur Bewahrung originären Gedankengutes lädt er ein, das Genossenschaftskonzept Schulze-Delitzschs und auch seine Person, seine Ansichten, Ideen und Überlegungen, näher kennen zu lernen. Gleichzeitig will das Buch dazu ermuntern, Vergleiche anzustellen, welche schon von Schulze-Delitzsch angedachten Grundprinzipien noch heute gelten und wo sich die Genossenschaftsidee mittlerweile weiter entwickelt hat.

Für diese Neuveröffentlichung wurde der Text behutsam orthografisch modernisiert. Zudem wurde ihm ein Abriss der Biografie Hermann Schulze-Delitzschs vorangestellt, um die Einordnung in das Lebenswerk des Genossenschaftspioniers zu erleichtern. Den Abschluss bilden zwei weitere Texte von ihm, in denen er nochmals kurz und prägnant seine Argumente für die Vorschussvereine zusammenfasste und für ihre Gründung warb.

Hermann Schulze-Delitzsch: “Vorschussvereine als Volksbanken“, überarbeitet und neu herausgegeben von Marvin Brendel, Berlin 2018, 108 Seiten, 10,80 Euro, ISBN 978-3-7450-9637-8

Das Buch kaufen bei: Amazon | epubli