Kategorie: Blog

21. Delitzscher Gespräch (2016)

Am 15. April 2016 findet in der Geburtsstadt des Genossenschaftspioniers Hermann Schulze-Delitzsch das 21. Delitzscher Gespräch statt. In diesem Jahr geht es um „Genossenschaften in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche“. Dazu stellen mehrere Vorträge Umbruchsituationen vom 19. Jahrhundert bis in die heutige Zeit vor. Eine Podiumsdiskussion beschäftigt sich anschließend mit den Auswirkungen der aktuellen Flüchtlingskrise auf die Genossenschaften.

coop/Konsum-Treffen 2016

Die diesjährige Tagung zur Genossenschaftsgeschichte am 28. und 29. Oktober 2016 widmet sich dem Schwerpunkt „Entstehung und Untergang der coop AG – Konsumgenossenschaften im westlichen Europa“. Zur Einstimmung organisiert der Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften zusammen mit der Heinrich-Kaufmann-Stiftung schon am 21. April 2016 im Hamburger Gewerkschaftshaus einen Erinnerungsaustausch zu diesem Thema.

10. Tagung zur Genossenschaftsgeschichte in Berlin

Am 29. und 30. Oktober 2015 findet in Berlin die 10. Tagung zur Genossenschaftsgeschichte statt. Anlässlich 25 Jahren Deutscher Einheit steht diesmal insbesondere die Entwicklung der ostdeutschen Genossenschaften in der Wendezeit 1989/90 und den ersten Nachwendejahren im Fokus. Vergleichende Blicke richten sich zudem auf die Genossenschaften in Osteuropa und die ostdeutschen Sparkassen in dieser Zeit.

Gesucht: Zeitzeugen zur Genossenschaftsgeschichte

Auf genossenschaftsgeschichte.info soll künftig auch stärker die jüngere, sozusagen noch „qualmende“ Genossenschaftsgeschichte möglichst zeitnah dokumentiert werden. Daher suchen wir beständig Zeitzeugen aus allen Genossenschaftssparten, die uns ihre Erinnerungen und Erlebnisse zu verschiedenen Aspekten der jüngeren Vergangenheit schildern wollen.

Genossenschaften bald UNESCO-Weltkulturerbe?

Die in Deutschland zur Mitte des 19. Jahrhunderts begründete Genossenschaftsidee soll Immaterielles Kulturerbe der UNESCO werden. Einen entsprechenden Antrag haben die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft und die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft parallel in Sachsen und Rheinland-Pfalz gestellt. Durch die Initiative wollen die Gründerväter-Vereine die Idee schützen und zugleich als wirtschaftliches Modell wieder stärker ins Bewusstsein rücken. Die regionale Fokussierung auf Deutschland als Ursprungsland der Genossenschaftsidee gibt jedoch Anlass für Kritik…