Genossenschaftsgeschichte.info - Header-Bild


Veranstaltung

13. Tagung zur Genossenschaftsgeschichte

Am 9. und 10. November 2018 findet in Hamburg die 13. Tagung zur Genossenschaftsgeschichte statt. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr bilden die Jahre 1918 und 1919, verbunden mit der Fragestellung, welche Auswirkungen der Erste Weltkrieg und die folgenden gesellschaftlichen Umwälzungen in vielen Ländern Europas auf die Entwicklung der Genossenschaften hatten.

Auf dem Programm der jährlich unter Federführung der Heinrich-Kaufmann-Stiftung organisierten Veranstaltung stehen diesmal folgende Vorträge:

Freitag, 9. November 2018

  • Genossenschaftsbanken zwischen Kriegsende und der Währungsreform. Eine wirtschaftliche Betrachtung genossenschaftlicher Kreditinstitute während der Inflationsjahre 1918-1924 (Dr. Thomas Horn)
  • Der Absturz – wie die Spar- und Darlehnskasse Egestorf die Inflation erlebte (Dr. Martin Kleinfeld)
  • Die Bauhüttenbewegung in allen ihren (drei) Facetten, der spontane Beginn, der freigewerkschaftliche Fortgang und das katholische Modell (Wilhelm Kaltenborn)
  • Die Gründung von Baugenossenschaften nach 1918/19 am Beispiel von Hamburg, Leichlingen und Soltau (Dr. Holger Martens)
  • „Schafft Genossen – Genossen schafft – Genossenschaft“: Aufbruch der Berliner Baugenossenschaften nach 1918 in eine soziale Wohnungswirtschaft (Barbara von Neumann-Cosel)
  • Gründungsboom bei Elektrizitätsgenossenschaften nach 1918/19 (Lars Holstenkamp)

Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages gibt es KONSUM-Stummfilme über Fleischwaren zu sehen.

Samstag, 10. November 2019

  • Vahan Totomianz – ein Moskauer Genossenschaftswissenschaftler von europäischem Rang (Armin Peter)
  • Wissenschaftliche Lehrveranstaltungen und Forschungstätigkeit zu Fragen der Genossenschaften in der Zeit der Wiedergründung der Universität zu Köln 1919 bis heute (Simon Micken)
  • Die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf die österreichischen Konsumgenossenschaften (Mag. Florian Jagschitz)
  • Die bürgerlichen Konsumgenossenschaften in Österreich (Dr. Siegfried Rom)
  • Südtirol 1918 – Die geopolitischen Umwälzungen und ihre Auswirkungen auf das Genossenschaftswesen (Oscar Kiesswetter)
  • Polen 1918-2018: 100 Jahre Unabhängigkeit, Transformation und Genossenschaft (Prof. Dr. Agniezska Alinska)
  • Krise und Neuanfang. Das Genossenschaftswesen in Ostmitteleuropa nach dem Ersten Weltkrieg (mit besonderer Berücksichtigung des Genossenschaftsrechts) (Dr. Torsten Lorenz)
  • Harte Konkurrenz in der konsumgenossenschaftlichen Backwarenproduktion in Lübeck (Dr. Hartmut Bickelmann)
  • Ausbau der Konsumgenossenschaften in der Weimarer Republik (Dr. Wolfgang Schulz)
  • Lange vor Schulze-Delitzsch und Raiffeisen: Die Bremer Strumpfwirkersocietät von 1796 (Dr. Burchard Bösche)

Die 13. Tagung zur Genossenschaftsgeschichte am 9. und 10. November 2018 findet im „Klub“ des Gewerkschaftshauses Hamburg, Besenbinderhof 62, statt. Um Anmeldung bei der Stiftung, Dr. Burchard Bösche, wird gebeten. Der Teilnahmebeitrag beträgt 20 Euro (bzw. für Studierende 10 Euro).


(Ende) genossenschaftsgeschichte.info/01.10.2018/mar


Und was sagen Sie dazu...?

Keine Kommentare möglich.